ARD-Prognose mit Aalener Daten

Erneut konnte die 18-uhr-Prognose der ARD ziemlich genaue Ergebnisse voraussagen. Zu dem Erfolg haben wiedereinmal die Daten aus Aalen beigetragem, welche vom Münchner Meinungsforschungs-Institut Infratest Dimap im Samariterstift mittels „Nachwahlbefragungen“ eingesammelt wurden.
Neben einem „zweiten Wahlzettel“, welcher selbstverständlich anonym ausgefüllt wird, werden in regelmäßigen abständen bei jeder fünften Person dann auch Daten wie die Wahlentscheidung 2004, Beruf oder Religion abgefragt. Alle 50 Minuten wird dann die Urne der ARD geleert, das aktuelle Ergebnis ausgewertet, und schnell und unkompluziert mittels Mobiltelefon an die Zentrale in München weitergeleitet. Mit hilfe der insgesamt 550 ausgewählten Wahllokale kann somit bei jeder Wahl eine zuverlässige Prognose erstellt werden.